Die Formen der Rechtschutzversicherung

Es gibt unzählige Gründe, die den Abschluss einer Rechtschutzversicherung rechtfertigen. Schließlich lässt sich nicht immer der Streit mit dem Nachbarn oder die Auseinandersetzung nach einem Verkehrsunfall, bei einem guten Glas Wein am Abend klären. Immer häufiger enden Streitfälle vor Gericht und strapazieren das finanzielle Budget bis auf das Äußerste. Anwalts- und Gerichtskosten, Zeugengelder oder Sachverständigenhonorare summieren sich leicht zu immensen Summen im sechsstelligen Bereich. Wer da nicht rechtzeitig eine Rechtschutzversicherung abgeschlossen hat, sieht sich dem finanziellen Ruin beunruhigend nahe.
Damit Sie nicht in so eine missliche Lage gelangen, sollten Sie sich beizeiten für eine umfassende Rechtschutzversicherung entscheiden. Hier können Sie aus verschiedenen einzelnen Versicherungen, Ihr individuelles Vorsorgepaket zusammenstellen. Zu den wichtigsten Absicherungen gehören die Arbeits-, Privat-, Verkehrs- und Mietrechtsschutzversicherungen.

Mit dem Arbeitsrechtsschutz auf der sicheren Seite

Im Zuge der Wirtschaftskrise verlieren immer mehr Menschen Ihre Beschäftigung. Betriebsbedingte Kündigungen und nicht verlängerte Arbeitsverträge sind die häufigsten Gründe, die bei einer Kündigung auftauchen. Dabei sind bei Weitem nicht alle Entlassungen rechtlich einwandfrei. Gerade in so einem Fall kann der Arbeitsrechtsschutz helfen. Die Versicherung übernimmt die Kosten für den Anwalt und das Gericht sowie eventuelle Zeugengelder bei Streitigkeiten im Zusammenhang mit beispielsweise einer Kündigung, falschen Arbeitszeugnissen oder ausbleibenden Zahlungen des Gehalts. Dabei gilt in der Regel eine versicherte Deckungssumme von 250.000 Euro bis 500.000 Euro, die auch ein Durchschreiten mehrerer Distanzen vor Gericht möglich macht.

Um einen passenden Arbeitsrechtsschutz zu finden, sollten Sie einen Rechtsschutzversicherung Vergleich auf unserer Seite durchführen. Hier können Sie ganz leicht einen umfassenden Überblick der unterschiedlichen Anbieter und Tarife erhalten. Dazu geben Sie alle versicherungsrelevanten Informationen in den Vergleichsrechner ein und beziehen sofort eine Auswahl der günstigsten und passenden Policen für Ihren Bedarf. Zudem können Sie folgend die gefundene Rechtschutzversicherung direkt online abschließen und dadurch von häufig besonders ausgezeichneten Angeboten profitieren. Selbstverständlich ist der Versicherungsvergleich in Gänze gebührenfrei und stets unabhängig. Auf diese Weise erhalten Sie optimale Vergleichsbedingungen und können sich ganz bequem für die geeignete Rechtsschutzversicherung mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis entscheiden.

Verkehrsrechtsschutz für alle Fahrzeuge der Familie

Neben der Arbeitsrechtsschutzversicherung erlangt der Verkehrsrechtsschutz ein hohes Maß an Bedeutung. Dieser tritt bei allen Rechtsstreitigkeiten im Kontext mit dem Straßenverkehr in Kraft. Dabei ist unerheblich, ob Sie Autofahrer, Fußgänger oder Radfahrer sind, wenn es zu Streitigkeiten kommt. Zudem haben die meisten Versicherer in den letzten Jahren nachgebessert und versichern nun auch volljährige Kinder, die mit dem eigenen Wagen unterwegs sind. Neben dem Verkehrsrechtsschutz können Sie zusätzlich eine Deckungserweiterung auswählen, die speziell für die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen nach einem Unfall aufkommt.

Im Privatbereich optimal geschützt durch den Familienrechtsschutz

Für alle Belange im privaten Umfeld sollten Sie neben Arbeits- und Verkehrsrechtsschutz eine Familien- bzw. Privatrechtsschutzversicherung abschließen. Diese trägt die Kosten bei allen Unstimmigkeiten im Privatbereich (ohne verkehrsrechtliche Belange). Dazu zählen die Unstimmigkeiten mit dem Nachbarn, genauso wie Streitigkeiten mit Banken nach einer falschen Beratung. Zudem sind mit dem Familienrechtsschutz alle in Ihrem Haushalt lebenden Familienmitglieder abgesichert. Dazu gehören bei den meisten Versicherungsanbietern mittlerweile auch volljährige Kinder ohne Altersbegrenzung, solange Sie keine vollwertige Arbeit ausüben. Einige Anbieter versichern zusätzlich kostenlos auch die im Haushalt lebenden Eltern oder Schwiegereltern, die kein eigenes Erwerbseinkommen beziehen.
Ebenfalls innerhalb des Familienrechtsschutz versichert sind alle rechtlichen Angelegenheiten im Scheidungsfall. Allerdings beträgt hier die Selbstbeteiligung in der Regel 500 Euro (ansonsten meist 150 bis 250 Euro) und die Deckungssumme pro Rechtsfall beläuft sich lediglich auf zumeist 30.000 Euro. Zudem fällt eine Wartezeit von drei Jahren nach Vertragsabschluss an, die bei den übrigen Rechtsschutzbereichen im Regelfall nur drei Monate beträgt.

Laut Stiftung Warentest variieren die Preise und Leistungen bei Privat- bzw. Familienrechtsschutz am auffälligsten, was einen Versicherungsvergleich unbedingt notwendig macht. Besonders bei Streit um Kapitalanlagen werden große Unterschiede bei den Leistungen der Versicherer deutlich.

Mit dem Versicherungsvergleich ordentlich sparen

Durch den Vergleich der verschiedenen Anbieter können Sie mitunter Hunderte Euro Beitrag im Jahr einsparen. Eine Überprüfung von Stiftung Warentest hat ergeben, dass bei der Kombination aus Privat-, Berufs- und Verkehrsrecht eine Preisspanne von 142 Euro bis 311 Euro möglich ist. Soll zudem ein Mietrechtsschutz im Vertrag enthalten sein, schlägt dieser mit 37 Euro bis 55 Euro zu buche. Ein genauer Blick ist da ratsam und sollte sich auch auf die Höhe der Selbstbeteiligung richten. In der Regel kann ein höherer Selbstbehalt zu niedrigeren Beitragskosten führen. Im Umkehrschluss ist es aber auch möglich, mit einer Zusatzvereinbarung die Selbstbeteiligung komplett auszuschließen.

Sie sollten sich im Vorfeld des Versicherungsvergleiches in jedem Fall Gedanken darüber machen, welche einzelnen Lebensbereiche Sie mit der Rechtschutzversicherung absichern möchten. So macht ein Verkehrsrechtsschutz natürlich am meisten Sinn, insofern Sie ein Fahrzeug besitzen und/oder oft als Fußgänger oder Radfahrer auf der Straße unterwegs sind. Ähnliches gilt natürlich auch für den Arbeitsrechtsschutz: Als Hausfrau oder Hausmann benötigen Sie diesen nicht und sollten sich daher mehr in Richtung Familienrechtsschutz verlagern. Selbstverständlich ist es auch möglich einzelne Bausteine der Rechtschutzversicherung nach Bedarf zu- oder abzuwählen. Stehen Sie zurzeit im Berufsleben und gehen Sie demnächst in Rente, können Sie beispielsweise eine Teilkündigung aussprechen und auf diese Weise lediglich den Arbeitsrechtsschutz aus Ihrem Vertrag kündigen.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Designed by bl;visign