Der Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz

Der Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz

Eine eigene Wohnung, ein Eigenheim zu besitzen, das ist der Wunsch vieler Menschen. Doch nur allzu oft ist der Weg dorthin steinig und mit, auch rechtlichen, Schwierigkeiten gespickt. Hier ist eine private Rechtsschutzversicherung mit entsprechendem Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz von allergrößtem Vorteil. Und nicht nur, wenn die Wohnung oder das Haus, die Garage oder der Bootssteg Ihnen selbst gehört, sondern auch wenn das jeweilige Objekt nur gemietet ist, ist es enorm wichtig, bei rechtlichen Streitigkeiten mit einer Privatrechtsschutzversicherung abgesichert zu sein. Eine günstige Rechtsschutzversicherung ist im World Wide Web sehr einfach über einen Vergleich Rechtsschutzversicherung zu finden.

Wichtig ist bei Abschluss einer entsprechenden Versicherung, dass das Objekt seiner Nutzungsart entsprechend versichert ist. Es ist also hier die Frage zu klären, ob es sich um eine Mietwohnung, ein vom Versicherten selbst genutzten Einfamilienhaus oder aber um eine vermietete oder auch verpachtete Wohneinheit handelt. Denn selbstverständlich ist ein rechtlicher Streit zwischen Mieter und Untermieter nicht von der Privatrechtsschutzversicherung abgedeckt, wenn zum Beispiel lediglich ein herkömmlicher Mieter-Rechtsschutz abgeschlossen wurde. Die Gründe, die das Eingreifen eines Rechtsanwaltes nötig machen können, sind äußerst vielfältig.

Eine private Rechtsschutzversicherung, die auch Wohnungs- und Grundstücksrechtschutz umfasst, kann zum Beispiel vor dem finanziellen Ruin bewahren, wenn die Ausführung der Bauarbeiten am neuen Wohnobjekt mangelhaft, nachlässig und die Wohnqualität beeinträchtigend ausgeführt wird. Bildet sich beispielsweise nach Bezug der neuen Wohnung Schimmel, sind Fenster undicht, Rohre nicht richtig verlegt, kann auch eine günstige Rechtsschutzversicherung, die Sie am besten über einen Vergleich Rechtsschutzversicherung im World Wide Web finden, von enorm großem Vorteil sein.

Doch auch andere Fälle können die Hilfe eines Rechtsbeistandes notwendig machen. Sei es eine Eigenbedarfskündigung des Vermieters, eine Minderung der Miete aufgrund von wie auch immer gearteten Mängeln, Zwistigkeiten wegen der Wohngeldabrechnung oder Konflikte, die mit der Grenzbepflanzung des Grundstückes zu tun haben. In der Regel wird der Rechtsschutz nach einer Wartezeit von drei Monaten nach Vertragsabschluss wirksam. Es sind jedoch auch durchaus Versicherungen zu finden, die ohne diese Wartezeit einen Abschluss tätigen.

Eine Rechtschutzversicherung, mit dem entsprechenden Paket für Mieter und Wohnungs- oder Eigenheiminhaber, ist eine wertvolle Absicherung Ihrer Rechte, denn die Probleme, die beim Hausbau oder auch in einem Mietverhältnis auftauchen können, sind äußerst vielfältig.

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.

Designed by bl;visign